Anwendungsgebiete

Ätherische Öle bei Hautproblemen

Neurodermitis

Welche Öle können Sie verwenden?

  • Cistrose: entzündungshemmend, antiseptisch
  • Kamille: entzündungshemmend, antiallergisch
  • Lavendel: entzündungshemmend, schmerzlindernd
  • Rose: fördert die Wundheilung, wirkt psychisch stabilisierend, unterstützt bei Infektionen
  • Sandelholz: ausgleichender Duft, fördert die Wundheilung

Für die Anwendung 1 oder 2 Tropfen ätherisches Öl in 10 ml fetten „Basisöl“ mischen. Die Mischung lichtgeschützt und kühl aufbewahren, um zu verhindern, dass das Öl ranzig wird und seine Wirkung verliert.

Vor der dauerhaften Anwendung sollten Sie die Verträglichkeit testen (mit einer etwas intensiveren Mischung im Verhältnis 1:5), nach Auftragen des Öls 24 Stunden auf mögliche Reaktionen warten.

Ätherische Öle sollten nie unverdünnt auf die Haut aufgetragen werden.


Nach oben

Ätherische Öle bei Erkältungen

„Inhalationsmischungen ätherischer Öle, die z. B. Eukalyptus- und Kiefern- oder Fichtennadelöl enthalten, werden wegen ihrer schleim- und krampflösenden sowie entzündungshemmenden und antibakteriellen Wirkung gerne bei Infekten der oberen Atemwege eingesetzt. Zudem werden ihnen durchblutungsfördernde und schmerzstillende Eigenschaften zugeschrieben. Symptomatisch wird auch die Nasenatmung verbessert. Der Einsatz ätherischer Öle gehört zum Standardrepertoire einer naturheilkundlichen Behandlung von Erkrankungen der oberen Atemwege“, sagt Heike Lück-Knobloch, Heilpraktikerin.

Ätherische Öle können bei Erkältungen in vielen Formen Erleichterung verschaffen und die Heilung unterstützen, zum Beispiel als Erkältungsbad, Dampfbad zum Inhalieren oder Erkältungsbalsam. Bei Erkältungen werden besonders gerne eingesetzt:

  • Menthol
  • Eukalyptus
  • Kamille
  • Kampfer
  • Thymian
  • Salbei
  • Kamille

Nach oben

Ätherische Öle bei Magen-Darm-Beschwerden

Anis und Fenchel wirken mit ihren ätherischen Ölen krampflösend und beruhigen den Magen-Darm-Trakt. Am einfachsten nimmt man sie über Tee zu sich.


Nach oben

Anwendung ätherischer Öle speziell bei Babys und Kindern

Anwendung ätherischer Öle beim Zahnen

Kamille-in-Tasse_lilaHäufig kommen ätherische Öle zu therapeutischen Zwecken beim Zahnen zum Einsatz. Viele Medikamente gegen Zahnungsschmerzen enthalten das ätherische Öl der Kamille und werden direkt auf das Zahnfleisch aufgetragen oder einmassiert. Beim Einsatz von ätherischen Kamillen-Ölen müssen Eltern jedoch beachten, dass homöopathische Mittel eventuell in ihrer Wirksamkeit beeinträchtigt werden, denn Kamille gilt als Antidot. Ein zeitlicher Abstand von einer Stunde zwischen den Anwendungen sollte ausreichen.

Ätherische Öle gegen Bauchschmerzen

Die ätherischen Öle von Fenchel, Kümmel und Anis werden seit Jahren erfolgreich in der Kinderheilkunde verwendet – in der Form von Tees.